Freiwillige Versicherung

Die Riesterförderung

Neben der Betriebsrente in der Pflichtversicherung bietet Ihnen die Zusatzversorgungskasse Wiesbaden die Möglichkeit, mit einer „Riester-Rente“ eine weitere attraktive Rentenform aufzubauen, denn Sie nutzen hier die staatlichen Fördermöglichkeiten.


Grundsätzlich können alle rentenversicherungspflichtig Beschäftigten die Förderung in Form von staatlichen Zulagen oder gegebenenfalls durch Sonderausgabenabzug mit ihrer Steuererklärung in Anspruch nehmen.

 

Die Zulagenförderung

 

Der Staat übernimmt einen Teil des Beitragsaufwandes durch Zulagen. Die Altersvorsorgezulage wird von der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen in Berlin ermittelt und wird Ihrem Vertrag bei uns gut geschrieben.

 

Wer den Mindesteigenbeitrag in den Altersvorsorgevertrag zahlt, erhält  bereits die maximale Zulage. Seit 2008 beträgt der Mindesteigenbeitrag 4 Prozent des rentenversicherungspflichtigen Bruttovorjahreseinkommens, abzüglich der Maximal-Zulage in den Altersvorsorgevertrag. Maximal förderfähig sind 2.100 € abzüglich der Ihnen zustehenden Zulagen.

 

Grundzulage

 

Die Grundzulage beträgt jährlich maximal 154 €. Berufseinsteiger bis zum 25. Lebensjahr erhalten einen einmaligen Bonus in Höhe von 200 €.

 

Kinderzulage

 

Die Kinderzulage beträgt für jedes ab dem Jahr 2008 geborene Kind jährlich maximal 300 €. Für Kinder, die vor dem 01.01.2008 geboren wurden, beläuft sich die jährliche Zulagenförderung auf 185 €. Voraussetzung hierfür ist der Anspruch auf Kindergeld.

 

Der Sonderausgabenabzug

 

Das Finanzamt prüft im Rahmen Ihrer Steuererklärung, was günstiger für Sie ist, die Zulage oder der Sonderausgabenabzug. Ist die Steuerersparnis höher als der Zulagenanspruch, erhalten Sie hierfür eine Einkommensteuerrückerstattung.

 

Gerne können Sie sich auch eine kostenlose und unverbindliche Modellberechnung erstellen lassen.